orthopädie in berlin

Ihre erste Adresse für Wirbelsäule und Gelenke

Stoßwellentherapie in Berlin: Orthopädie Ortho Eins

Die Stoßwellentherapie ist eine schonende und nichtinvasive Therapie bei chronischen Sehnen- und Muskelerkrankungen, Entzündungen oder Verletzungen. Viele orthopädische Probleme – von der Schulter bis zur Ferse – können mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) behoben werden: Extrakorporal meint hier, dass es sich um eine externe Anwendung außerhalb des Körpers handelt, wodurch die Behandlung mit Stoßwellen sehr schmerzarm und ohne bekannte Nebenwirkungen vonstatten geht. Mit der Stoßwellentherapie kann in manchen Fällen sogar eine Operation vermieden werden. Die Spezialisten unserer orthopädischen Fachpraxis von Dr. Christopher Topar in Berlin beraten Sie gerne über die Möglichkeiten der Stoßwellentherapie.

Jetzt Termin vereinbaren

 

Anwendungsgebiete der Stoßwellentherapie

Die Stoßwellentherapie wird in unserer orthopädischen Privatpraxis in Berlin in der Regel bei folgenden Beschwerden angewendet: - Kalkschulter, Fersensporn und nicht heilenden Knochenbrüchen (Pseudarthrosen) - Auch bei Tennis- und Golfarm, Reizungen der Achillessehne, beim Patellaspitzensyndrom, bei chronischen Sehnen- und Muskelerkrankungen sowie in der Triggerpunkttherapie erzielen wir mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie sehr gute Erfolge. - Eine Stoßwellentherapie ist immer dann geeignet, wenn eine Behandlung in tieferen Regionen des Körpers notwendig ist, aber auf eine Operation oder invasive Behandlung verzichtet werden soll. - Gerade auch für Sportverletzungen ist die Stoßwellentherapie eine schonende Behandlungsform und wird von unseren erfahrenen Sportmedizinern in Berlin angeboten.

 

Wie funktioniert die extrakorporale Stoßwellentherapie?

Eine Stoßwelle ist ein über die Schallgeschwindigkeit beschleunigter Ultraschall, der durch die Beschleunigung mechanische Energie abgibt. Vereinfacht gesagt, sind Stoßwellen Druckwellen. In der extrakorporalen Stoßwellentherapie werden Stoßwellen von außen eingesetzt und an die betroffene Stelle geleitet. Der hierdurch erzeugte Druck regt das dortige Zellwachstum an. Dadurch wachsen vermehrt neu gebildete Blutgefäße ein, wodurch ein rascher Heilungsprozess angeregt wird. Es sind keine Nebenwirkungen der ESWT bekannt, durch die Aktivierung der Nervenzellen im schmerzenden Bereich kann es allerdings zu einer Erstverschlimmerung nach der ersten Therapie im Stoßwellen kommen. Für eine erfolgreiche Stoßwellentherapie sind das zu behandelnde Gewebe und die Intensität der Stoßwellen während der Anwendung entscheidend. Die Orthopäden von Ortho Eins in Berlin sind Experten auf ihrem Gebiet und überzeugen durch langjährige Erfahrung in der Stoßwellentherapie.

 

Ablauf der Stoßwellentherapie bei Ortho Eins in Berlin

Die Stoßwellentherapie in Berlin beginnt erst nach einer ausführlichen Anamnese und Beratung. Die nichtinvasive Therapie wird ambulant durchgeführt. Eine örtliche Betäubung oder sonstige Anästhesie ist bei dieser schmerzarmen Methode nicht notwendig. Vor der Behandlung wird die erkrankte Stelle in der Regel mittels Röntgen- oder Ultraschallbild genau ermittelt und markiert. Der Schallkopf des Stoßwellengeräts wird im Anschluss auf die zu behandelnde Stelle gerichtet und die Impulszahl und Energiedichte ideal auf Sie eingestellt. Das Gerät fokussiert die Stoßwellen direkt auf die erkannte Region. Nun kann die betroffene Region mit Stoßwellen behandelt werden. Eine Sitzung dauert dabei fünf bis 15 Minuten. Um Heilungserfolge zu erzielen sind mehrere Sitzungen nötig. In den meisten Fällen sind drei Termine ausreichend. Nur so kann die Stoßwellentherapie gut wirken.

 

Stoßwellentherapie bei Ortho Eins in Berlin

In unserer Orthopädie in Berlin (Zehlendorf, Dahlem, Steglitz, Grunewald, Teltow und andere Bezirke) wird Stoßwellentherapie von unseren erfahrenen Orthopäden und Spezialisten ausgeführt. Wir beantworten Ihnen gerne alle Ihre Fragen zur Stoßwellentherapie und natürlich auch darüber hinaus. Wichtig im Zusammenhang mit der Stoßwellentherapie: Die Kosten für eine Stoßwellentherapie übernehmen die privaten Krankenkassen dabei lediglich für die Krankheitsbilder Kalkschulter, Fersensporn und Pseudarthrose. Unsere orthopädische Praxis in Berlin, die zudem auf Kinderorthopädie spezialisiert ist, wendet natürlich auch bei unseren kleinen Patienten die schonende Stoßwellentherapie an. So können auch Kinder schmerzarm und ohne Nebenwirkungen leicht behandelt werden.

 

Ortho Eins Berlin Dahlem: Ihre Adresse für eine orthopädische Stoßwellentherapie

Haben Sie Beschwerden wie einen Tennisarm oder -ellbogen (Epicondylitis humeri radialis), eine Plantarfaszienentzündung (Fasziitis plantaris) oder eine Kalkschulter (Tendinosis calcerea)? Dann könnte eine extrakorporale Stoßwellentherapie die richtige Behandlungsmethode für Sie sein. Unsere Orthopäden bei Ortho Eins Berlin beraten Sie gerne. Egal ob sie aus Zehlendorf, Steglitz, Dahlem, Grunewald, Teltow, Mitte, Spandau, aus anderen Bezirken in Berlin oder der Umgebung kommen, unsere Orthopädiespezialisten rund um Dr. Christopher Topar helfen Ihnen gerne bei Ihren orthopädischen Beschwerden. Haben Sie noch Fragen zur Stoßwellentherapie oder extrakorporalen Staßwellentherapie? Dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf Sie.

Rufen Sie uns an +49 30 850 71 777

 

Was bewirkt eine Stoßwellentherapie?
Stoßwellen fördern im Knochengewebe die Bildung von Knochenwachstumsfaktoren, die wiederum die Bildung neuer Knochenzellen bewirken. Außerdem wird die Durchblutung angeregt, Schmerzsyndrome werden gelindert und Rehabilitationszeiten können verkürzt werden.

Was sind Stoßwellen?
Als Stoßwellen werden sehr kurze Schallimpulse bezeichnet, die eine besonders hohe Energie aufweisen. Diese Schallwellen werden gezielt auf einen bestimmten Punkt gerichtet und beispielsweise zur Zertrümmerung von Nierensteinen eingesetzt. Die Verwendung von Stoßwellen in der Orthopädie ist noch relativ neu, dennoch kann auch hier eine optimale Tiefenwirkung erzielt und Schmerzen gelindert werden.

Wie wird eine Stoßwellentherapie durchgeführt?
Bei der Stoßwellentherapie wird der Patient in eine stabile Position gebracht und die zu behandelnde Körperstelle anschließend örtlich betäubt. Das Stoßwellengerät wird auf die betroffene Stelle ausgerichtet, woraufhin der Kopf des Gerätes die Wellen in den Körper überträgt. Dies geschieht mit einer Frequenz von 2-4 Hertz. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt.

Wie lange dauert eine Stoßwellentherapie?
Je nach Krankheitsbild unterscheiden sich die Behandlungsart und -dauer bei einer Stoßwellentherapie natürlich, dennoch sind erfahrungsgemäß etwa drei Behandlungen erforderlich. Diese erfolgen im Abstand von rund zwei Wochen, wobei jede Einzelbehandlung zwischen 10 und 30 Minuten dauert.

Wie lange dauert es bis die Stoßwellentherapie wirkt?
Die Stoßwellentherapie wirkt sehr langanhaltend und sollte erst rund drei Monate nach der Behandlung abschließend beurteilt werden. Es ist jedoch auch möglich, dass eine weitere Besserung erst lange Zeit später auftritt.

Kann ich nach einer Stoßwellentherapie Sport treiben?
Nach einer Stoßwellentherapie sollten Sie sich im besten Fall für ein bis zwei Tage schonen. In den meisten Berufen ist keine Arbeitsunfähigkeit durch die Stoßwellentherapie anzunehmen, dennoch sollte auf Sport oder Tätigkeiten, die die betroffene Stelle belasten, in den folgenden Tagen verzichtet werden.

Ist eine Stoßwellentherapie schmerzhaft?
Da bei der Stoßwellentherapie zahlreiche kleine Druckwellen übertragen werden, können durchaus gewissen Schmerzen entstehen. Diese werden jedoch durch eine Lokalanästhesie gelindert. Zudem achtet der behandelnde Arzt auf das Schmerzempfinden des zu behandelnden Patienten und kann bei Bedarf die Energie der Wellen herabsetzen.

Wie lange halten die Schmerzen nach einer Stoßwellentherapie an?
In der Regel verschwinden die Schmerzen nach der Stoßwellentherapie ohne eine Nachbehandlung. Sollten Sie nach der Stoßwellentherapie dennoch Schmerzen verspüren, empfiehlt es sich, diese mittels Schmerztabletten oder Kühlakkus zu lindern.

nach oben==