orthopädie in berlin

Ihre Fachärztin für Kinderorthopädie

Kinderorthopädie & Kinderosteopathie in Berlin Zehlendorf

Gerade für die Behandlung junger Patienten empfiehlt sich der Besuch bei einem spezialisierten Facharzt für Kinderorthopädie: Denn ohne die richtige kinderorthopädische oder kinderosteopathische Behandlung können die körperlichen Deformitäten oder Erkrankungen ein Leben lang Schmerzen und körperliche Einschränkungen bedeuten.

Unsere Fachärztin Susanne Leidig

Kinderorthopädie, Jugendorthopädie & Babyorthopädie in der Orthopädie ORTHO EINS

Dies gilt zum Beispiel bei der Skoliose, einer Wirbelsäulenverkrümmung bei Kindern, die zu schweren Haltungsschäden führen kann. Die Kinderorthopädie ist eine Fachdisziplin der Orthopädie: Kinderorthopäden erkennen und behandeln angeborene oder erworbene Deformitäten – nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Jugendlichen (Jugendorthopädie) und Säuglingen/Babys (Babyorthopädie).

 

Orthopäde für Kinder & Säuglinge in Berlin – Kinderorthopädin Susanne Leidig

In unserer orthopädischen Privatpraxis in Berlin Zehlendorf zählt die Kinderorthopädie und Babyorthopädie zu den Leistungen, die uns sehr am Herzen liegen. Ob Säugling, Kleinkind oder Teenager – Fachärztin für Kinderorthopädie Susanne Leidig hilft als erfahrene Orthopädin und Unfallärztin Kindern jeden Alters und sorgt mit ihren Therapien dafür, dass Ihr Neugeborenes, Baby oder Kleinkind wieder schmerzfrei Kind sein darf.

Dank langjähriger Erfahrung in der Kinderorthopädie/-traumatologie im Klinikum Emil von Behring in Zehlendorf verfügt Susanne Leidig über eine umfassende Expertise, um das Wachstum Ihres Säuglings, Babys, Kleinkindes oder Kindes in all seinen Phasen angemessen zu beurteilen, Fehlentwicklungen zu erkennen und orthopädische Erkrankungen der Gelenke, Knochen und Muskeln fachgerecht zu behandeln. In der Diagnostik und Behandlung gehen gute Kinderorthopäden mit viel Einfühlungsvermögen und sehr individuell auf das Wachstumsstadium, die Kinderpathologie und die physische und neurologische Entwicklung von Kindern ein und erklären Eltern die notwendige Vorgehensweise behutsam.

 

Kinderorthopäden Berlin Zehlendorf – kinderorthopädische Erkrankungen:

Im kindlichen und auch noch im jugendlichen Alter lassen sich viele orthopädische Störungen und Krankheitsbilder relativ einfach korrigieren, die sich im Erwachsenenalter zu bleibenden Schäden ausweiten können. Insbesondere bei Neugeborenen und Babys können Kinderorthopäden u. a. mithilfe von Ultraschalluntersuchungen des Hüftgelenks (Hüftscreening) Hüftdysplasien frühzeitig feststellen und wirkungsvoll behandeln. Fehlstellungen oder Erkrankungen des jungen Bewegungsapparates oder der Wirbelsäule zu verhüten beziehungsweise diese rechtzeitig zu erkennen und optimal zu behandeln, ist die vorrangige Aufgabe der Kinderorthopädie für Berlin ORTHO EINS. Als Spezialistin und Fachärztin für Kinderorthopädie behandelt Susanne Leidig in der Privatpraxis in Berlin Zehlendorf Probleme der Gelenke, Knochen, Bänder, Muskeln oder Sehnen, Verletzungen bei Kindern, Knochenbrüche und Stauchungen, Trainings- und Sportunfälle sowie alle typischen kinderorthopädischen Erkrankungen der

  • - Hüfte

kindliche Hüfterkrankungen, Hüftdysplasie/Hüftgelenksdysplasie und Hüftluxation (insbes. Säuglingshüfte), Hüftschnupfen, Morbus Perthes, Wachstumsfugenlösung/Hüftkopfgleiten (Epiphyseolysis capitis femoris)

  • - unteren Extremitäten, Beine & Füße

Fußfehlstellungen, Fußdeformitäten, Beinverkürzung/Beckenschiefstand, Klumpfuß, Knick-Senkfuß, Plattfuß, Sichelfuß, X- oder O-Beinfehlstellung (Achsdeformitäten, X-Beine, O-Beine), innenrotiertes Gangbild, Wachstumsschmerzen (z. B. Knieschmerzen und Fersenschmerzen)

  • - Wirbelsäule

kindliche Wirbelsäulenerkrankungen, linkskonvexe oder rechtskonvexe Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung), Haltungsschäden, Hohlrücken/Hohlrundrücken, Haltungsinsuffizienz, Haltungsschwäche, Haltungsstörungen, Schiefhals/Säuglingsschiefhals (KISS), Wirbelgleiten, Rückenschmerzen und andere Rückenprobleme bei Kindern

Die umfangreiche Diagnostik einer möglichen orthopädischen Störung beginnt in unserer Kinderorthopädie in Berlin Zehlendorf stets mit einer ausführlichen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung des Kindes und wird ergänzt durch den Einsatz unterschiedlicher bildgebender Verfahren. Zum Einsatz kommen in unserer kinderorthopädischen Praxis in Berlin-Dahlem dabei eine Vielzahl moderner Diagnoseverfahren wie Sonographie (z. B. das Ultraschall der Neugeborenen-Hüfte), Röntgen (u. a. Ganzbeinaufnahmen bei Achsfehlstellungen, X- oder O-Beinen und Wirbelsäulen-Ganzaufnahmen bei Skoliose) und MRT bei vielen weiteren Fragestellungen.

 

Kinderosteopathie: Osteopathie für Babys, Säuglinge und Kinder in Berlin

Bei der Behandlung aller kinderorthopädischen Erkrankungen gilt auch in unserer Kinderorthopädie in Berlin Zehlendorf unser Anspruch, Operationen wenn möglich zu vermeiden und Schmerzen und Erkrankungen mit konservativen Therapien oder manuellen Therapien zu behandeln. Denn oftmals können orthopädische Beschwerden bei jungen, im Wachstum befindlichen Menschen manuell therapiert werden, etwa durch kinderosteopathische Methoden. Deswegen ist auch die Kinderosteopathie ein wichtiger Bestandteil unserer Kinderorthopädie in der kinderorthopädischen Facharztpraxis in Berlin Zehlendorf (Dahlem). Osteopathie für Babys in Berlin steht wie alle übrigen kinderorthopädischen Behandlungen in unserer privaten Praxis nicht nur Privatpatienten, sondern auch allen Selbstzahlern offen. Gerne berät Sie die Kinderorthopädin Susanne Leidig zu den individuellen Behandlungsmöglichkeiten und zu den geeigneten Therapieformen für Ihr Kind, Baby und Neugeborenes.

Orthopäde für Kinder, Säuglinge, Babys & Jugendliche in Berlin – für Patienten aus ganz Berlin und Brandenburg

Viele Patienten aus ganz Berlin (Zehlendorf, Steglitz, Wilmersdorf, Charlottenburg, Schöneberg, Tempelhof, Spandau, Reinickendorf, Mitte, Kreuzberg, Friedrichshain, Wedding, Tiergarten, Neukölln, Pankow, Prenzlauer Berg, Weißensee, Hellersdorf, Hohenschönhausen, Lichtenberg, Marzahn, Treptow, Köpenick) und aus Brandenburg und Potsdam schätzen Kinderorthopädin Susanne Leidig und haben positive Erfahrungen mit der Kinderorthopädie in unserer privaten Fachpraxis gemacht. Auch viele internationale Patienten vertrauen auf die Kinderorthopädie in Berlin Zehlendorf. Unsere Praxis für Kinderorthopädie ist dank verkehrsgünstiger Lage und großem Parkhaus sehr gut mit dem Auto oder der BVG (Bus und U-Bahn) erreichbar. Die Kinderorthopädie befindet sich im Ortsteil Berlin-Dahlem direkt in der Nähe des U-Bahnhofs Oskar-Helene-Heim.

 

Häufig gestellte Fragen zur Kinderorthopädie

Was ist Kinderorthopädie?

Die Kinderorthopädie ist ein Fachgebiet innerhalb der Orthopädie, das auf Kinder und Heranwachsende spezialisiert ist (0 bis 18 Jahre). Kinderorthopäden kümmern sich um angeborene und erworbene Fehlbildungen, Fehlhaltungen und sonstigen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats von Kindern. Unter Berücksichtigung des individuellen Wachstumsstadiums des Kindes kann der Kinderorthopäde Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen und orthopädische Erkrankungen der Gelenke, Knochen und Muskeln fachgerecht behandeln.

Ab welchem Alter kann mein Kind zum Kinderorthopäden?

Für einen Besuch beim Kinderorthopäden gibt es keine Altersgrenze. Die Behandlungsmethoden in der Kinderorthopädie können sowohl bei Jugendlichen (Jugendorthopädie), Kleinkindern als auch bei Säuglingen bzw. Babys (Babyorthopädie) wirksam eingesetzt werden.

Wann ist ein Besuch beim Kinderorthopäden ratsam?

Falls Ihr Kind häufig über Schmerzen in Beinen, Füßen, Hüfte oder Rücken klagt oder Sie auffällige Schwellungen der Gelenke feststellen, sollten Sie diese Beschwerden von einem Kinderorthopäden abklären zu lassen. Bei Kindern mit angeborenen Deformitäten oder Fehlstellungen sollte von Anfang an bzw. so früh wie möglich eine kinderorthopädische Behandlung erfolgen, damit bleibende Schäden vermieden werden können. Auch für den Fall, dass bei einer kinderärztlichen Untersuchung Auffälligkeiten am Skelett Ihres Kindes festgestellt werden, sollten Sie sich an einen Kinderorthopäden wenden.

Welche Erkrankungen kann ein Kinderorthopäde behandeln?

Typische Krankheitsbilder, die von einem Kinderorthopäden behandelt werden können, umfassen kinderorthopädische Erkrankungen der Hüfte (z. B. Hüftgelenksdysplasie, Hüftluxation, Hüftkopfgleiten), der unteren Extremitäten (z. B. Fußfehlstellungen, Fußdeformitäten, Beckenschiefstand, Beinfehlstellungen, Wachstumsschmerzen) sowie der Wirbelsäule (z. B. Wirbelsäulenverkrümmung/Skoliose, Hohlrücken, Rückenschmerzen). Aber auch Knochenbrüche und Stauchungen sowie Verletzungen von Trainings- und Sportunfällen lassen sich kinderorthopädisch behandeln.

Wie unterscheidet sich die Kinderorthopädie von der Erwachsenenorthopädie?

Die orthopädischen Krankheitsbilder von Kindern und Erwachsenen unterscheiden sich in vielen Punkten stark voneinander. Im Gegensatz zu Erwachsenen befinden sich Kinder noch im Wachstum. Das bedeutet zum einen, dass die Knochensubstanz von Kindern vergleichsweise weich ist und dass der kindliche Bewegungsapparat noch keinerlei Verschleißspuren aufweist. Zum anderen unterscheidet sich der Hormonhaushalt von Kindern und Erwachsenen grundsätzlich. Erst mit Einsetzen der Pubertät beginnt der Körper größere Mengen an Wachstums- und Geschlechtshormonen (z. B. Testosteron) zu produzieren. Da diese Hormone unter anderem für den Aufbau von Muskelmasse benötigt werden, gelten Kinder vor Einsetzen der Pubertät generell als bindegewebs- und muskelschwach. Diese kindliche Muskelschwäche ist verantwortlich für eine Vielzahl an orthopädischen Leiden, die von einem spezialisierten Kinderorthopäden behandelt werden sollten.

Wie läuft eine kinderorthopädische Untersuchung ab?

Am Beginn jeder Behandlung bei ORTHO EINS zunächst eine umfangreiche Diagnostik und Anamnese. In einem zweiten Schritt erfolgt dann eine ausführliche körperliche Untersuchung des Kindes. Hierbei können unterschiedliche bildgebende Verfahren wie z. B. Ultraschall, Röntgen oder MRT zum Einsatz kommen. Anschließend wird ein eingehendes Beratungsgespräch zu den weiteren Behandlungsmöglichkeiten geführt. Die Kinderorthopädie setzt dabei vor allem auf konservative, manuelle und kinderostheopathische Methoden, wodurch operative Eingriffe nach Möglichkeiten vermieden werden.

Sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderorthopäden ratsam?

Regelmäßige Vorsorge ist von elementarer Bedeutung, um mögliche Fehlbildungen frühzeitig erkennen und wirksam behandeln zu können. Viele angeborene oder erworbene kinderorthopädische Krankheitsbilder lassen sich im frühen Säuglings- bzw. Kindesalter recht unkompliziert behandeln. Je härter die Knochen des Kindes werden, desto schwieriger und gegebenenfalls schmerzhafter wird eine orthopädische Therapie allerdings. Im schlimmsten Fall können Fehlbildungen, die zu spät erkannt werden, zu bleibenden Folgeschäden im Erwachsenenalter führen.

"Kinderorthopädie"
TV Berlin

nach oben==